Spaziergang entlang der Saale am 05.02.2012

An der gefrorenen Saale in Halle (Saale) im Februar 2012

Blauer Himmel, Sonnenschein, klirrende Kälte weit unter Null Grad Celsius, bestes Wetter also um einen Spaziergang zu machen. Nichts liegt in Halle näher, als einen Spaziergang an der Saale entlang zu machen.

So ging es als runter zur Saale, an die Giebichensteinbrücke. Dort war ein Naturschauspiel, wie ich es mit meinen Lebensjahren noch nicht erblickte. An dieser Stelle der Saale, war der Fluss komplett zugefroren und die Eisschollen stappelten sich, bzw. türmten sich auf.

Hunderte Schaulustige fanden ebenso den Weg an die Saale. An zwei Stellen war die Saale offen, entweder von Menschenhand frei gehalten, oder an diesen Stellen herrschte eine stärkere Strömung. An diesen beiden Stellen tummelten sich Enten. Sah schon putzig aus, wie sie über das Eis liefen, auch manchmal stolperten bzw. rutschten um ein Brotkrümel von den Schaulustigen zu erhaschen.

Eine Auswahl von Bildern vom Spaziergang entlang der Saale am 05.02.2012