Bilder vom Spiel der Saale Bulls gg. Blue Devils Weiden am 07.09.2012

Dieser Artikel wurde gelesen 5437 mal!

Bilder vom Spiel der Saale Bulls gg. Blue Devils Weiden am 07.09.2012

Wie schrieb der MEC Halle 04 in einem seiner letzten Newsletter? "Ende vom Leiden: Start gegen Weiden" und ich denke dieser Satz sprach Bände für die meisten Fans und Anhänger der Saale Bulls. Heute, am 07.09.2012, war es nun soweit, erstmal in der Saison 2012/2013 traten die Saale Bulls in der Volksbankarena im ersten Vorbereitungsspiel gegen die Blue Devils aus Weiden an. Roman Göldner, ein Ex-Bulls-Spieler befindet sich im Moment im Kader der Blue Devils. Zuletzt trafen beide Mannschaften in der damals geteilten Oberliga (Vorrundengruppe Nord ) in der Saison 2007/2008 aufeinander. Es folgte im ersten Spiel ein 7:6 Sieg nach Verlängerung im zweiten Duell eine 5 zu 3 Niederlage in Weiden, beim zweiten Duell in Halle ein 4 zu 3 Sieg und im letzten Spiel eine 2 zu 3 Niederlage in Weiden.

 

Am Ende des Spiels sprang ein sehr schöner 3 zu 1 Sieg heraus. Doppeltorschütze auf Seiten der Bulls war Troy Bigam. Robin Slanina erzielte den 3. Treffer der Bulls. Auf Seiten der Blue Devils Weiden traff Dusan Andrasovsky. Christian Köllner und Eric Wunderlich ließen sich in Zweikämpfe ein. Die Mannschaft wirkte sehr gewillt und sehr ansehnlich die Leistung auf dem Eis und das im ersten Testspiel. Ein neuer Torhüter stand als Backup den Bulls zur Verfügung, Braedon Johnson. Auch ein Testspieler, Peter Meier, stellte sich in den Dienst der Saale Bulls.

die Bilder zum Spiel:

 

[imagebrowser id=122]

[nggallery id=122]

 

Saale Bulls Halle – Blue Devils Weiden 3:1 (2:0,0:1,1:0)

Saale Bulls Halle: Haloschan – Sochan, Wunderlich, Katzer, Sevo, Köllner, Schmitz – Meier, Thiede, Miklik, Lupzig, Lemmer, Kolozvary, Zille, Bigam, Slanina,Veltwisch, Ehrhardt

Blue Devils Weiden: Engmann (ab 31.Huber) – Ryzuk, Göldner, Domke, Schönberger, Schmid, Schalamon, Flamik, Bogner, Mittermeier – Pertl, Schreier, Kirchberger, Bartels, Köbele, Musial, Andrasovsky, Zellner, Waldowsky, Faschingbauer, Pronath

1:0 (09:35) Bigam (Kolozvary,Sochan)
2:0 (14:59) Bigam (Kolozvary,Meier)
2:1 (33:07) Musial (Mittermeier,Waldowsky)
3:1 (51:31) Slanina (Kolozvary,Bigam)

Strafen:

Halle: 14+10 Köllner und Schmitz, Weiden: 16+10 Waldowsky

 

Über Stefan Röhrig

Geboren wurde ich 1975 in der Händelstadt Halle / Saale Angestellter des Landes Sachsen Anhalt Hobbyfotograf aus Leidenschaft, Eishockeyfanatisch Fotografieren, für mich lange Zeit eine unbewusste Leidenschaft. Schon als Jugendlicher, mit einer einfachen analogen Pocketkamera ausgerüstet, hat es mich fasziniert Landschaften aufs Zelluloid zu bannen. Im April 2002 kaufte ich mir dann zur Geburt meiner Tochter meine erste Digitalkamera. Tausende Bilder folgten seitdem von meiner Laura. Irgendwann war der Punkt erreicht, meine Bilder erreichten mich nicht mehr, eine neue Digitalkamera musste her. So wurde die Natur mein erstes „Opfer“ meiner Fotografieleidenschaft. Im Sommer ging ich dann zum ersten mal mit meiner Digitalkamera zum Eishockey. Ich werde nie meine ersten Versuche dieses schnellen Sports in dunklen Hallen vergessen. Die Ernüchterung, der dunklen und unscharfen Bilder verlangten nach einer neuen Kamera. Aber auch die neue Kamera brachte mich schnell in eine unbefriedigende Situation. Eine Spiegelreflexkamera und ein lichtstarkes Objektiv mussten her. Die Wahl fiel als erstes auf die Canon EOS 1000D und als Objektiv ein Tamron 70-200 (2.8). Endlich gefielen mir die Bilder. Im Laufe der Zeit fiel auch diese Kombination meiner Bilderperfektion zum Opfer. Über die Canon EOS 500D und der Canon EOS 7Dbin ich nun schließlich bei der Canon EOS 5D Mark III und dem Canon 70-200 (2.8) L als Kombination für meine zweite Leidenschaft, dem Eishockey gelandet. Ein Traum…. Aber nicht nur das Eishockey wird von mir fototechnisch begleiten, nein auch sonstiger Sport, Lost- Places über Portraits und der Peoplefotografie bis hin zu Dokumentationen von Hochzeiten oder sonstigen Ereignissen bereiten mir von der Idee bis zur Umsetzung viel Spass. Stefan Röhrig